Die Alten Meister: Benoten, bewerten und verbessern von Dressurlektionen

 

 

Bereits zum 4. Mail findet am 22. April 2017 in der schönen Reithalle Eisfeld in Gossau (ZH) die von der Dressur Akademie Silvia Iklé gemeinsam mit Henning Marketing organisierte Veranstaltung „Die Alten Meister“ statt. Dieses Jahr dürfen wir uns auf Reitemeister Jean Bemelmans sowie den bereits letztes Jahr anwesenden FEI-Richter Christopf Umbach freuen. Vervollständigt wird die Gruppe durch FEI Richter-Anwärter Hans Voser. Der diesjährige Fokus liegt auf dem gemeinsamen Richten von Dressurprogrammen, wobei das Publikum durch eine App auf dem Smartphone (Spectator Judging) die Möglichkeit hat, aktiv mit zu richten. Im Anschluss trainiert Jean Bemelmans die Paare, um einzelne Schwachstellen in den Programmen noch zu verbessern. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr. Es wird wiederum einen Apéro, gesponsert von Dressur Akademie Mitglied Albert Ley geben sowie einige Stände der Sponsoren zum Stöbern und Shoppen. Anmeldungen bis zum 14 April unter kontakt@dressurakademie.ch.

 

Auch findet am 8./9. April wiederum das beliebte Prüfungsreiten und Trainingsseminar mit dem ehemaligen FEI-Supervisor und Reitmeister Eric Lette statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.dressurakademie.ch

 

 

20 Jahre Schweizerischer Freibergerverband, Vorschau Jubiläumsfeier in Balsthal, 13.-14. Mai 2017

 

Der Freiberger im Mittelpunkt

Das 20-jährige Bestehen des Schweizerischen Freibergerverbandes (SFV) soll gebührend gefeiert werden. Zu den Jubiläums-Feierlichkeiten sollen jedoch nicht nur die Züchter eingeladen werden, sondern das breite Publikum. Die einzige Schweizer Pferderasse wird sich in ihrer ganzen Vielseitigkeit vorstellen und mit einem attraktiven Rahmenprogramm begeistern.

 Auf das grandiose Jubiläums-Wochenende einleitend, organisiert die Pferdezuchtgenossenschaft Falkenstein am Donnerstag, 11. Mai Dressurprüfungen speziell für Freiberger. Und am Freitag messen sich die FM-Springreiter sowie die Fahrer in einer Promotionsprüfung. Als Durchführungsort wurde Balsthal gewählt, da mit der vorhandenen, idealen Infrastruktur optimale Verhältnisse für das Jubiläum gewährleistet sind. Am Samstag, 13. Mai macht der Feldtest mit den Dreijährigen den Auftakt. Der Abend gehört dann ganz der grossen Jubiläums-Gala-Show, welche mit rund 20 Schaunummern die Zuschauer in ihren Bann ziehen wird. Wildwestmässig klingt der Tag mit einem Countryabend aus. Zur Jubiläumsfeier werden mehrere Tausend Besucher erwartet und extra Tribünen errichtet für die Gäste, damit auch am Sonntag bei der Zuchtfamilienschau gute Sicht auf das Geschehen auf dem Sandplatz gewährleistet ist. Auf dem Festplatz werden die Gespanne der ‘Route Saignelégier - Balsthal‘ erwartet. Der spannende Genossenschafts-Cup beinhaltet die Disziplinen Fahren, Springen und Gymkhana und wird sicherlich genau so ein Höhepunkt wie der offizielle Teil am Nachmittag.

Schaufenster für Freiberger

 Der grosse Umzug unter dem Motto ‘Ein Friby für alle, alle für den Friby‘mit 40 verschiedenen Sujets aus diversen Landesgegenden soll den Freiberger in all seinen Facetten zeigen. Glänzende Unterhaltung für Gross und Klein ist gewährleistet und eine Festwirtschaft sorgt für das leibliche Wohl. In der Reithalle Moos werden während des ganzen Wochenendes verschiedenste Stände die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die Geschicklichkeitsspiele mit Pferden bieten Unterhaltung für die ganze Familie. Der Schweizerische Freibergerverband steht für eine anerkannte Zuchtorganisation in der Schweiz und im Ausland mit 63 angeschlossenen Genossenschaften und 2000 aktiven Züchtern. Der SFV führt das FM Herdebuch mit aktuell 3200 Stuten und 180 Hengsten und steht für eine strenge und moderne Zuchtselektion. Der Freiberger darf als Schweizer Erbgut angesehen werden, mit einer Zucht, die vor mehr als einem Jahrhundert ihren Anfang nahm. Das Organisationskomitee unter dem Vorsitz des SFV-Präsidenten Bernard Beuret freut sich auf das Jubiläum, welches eine ideale Plattform bietet, um das Freibergerpferd mit all seinen Vorzügen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Karin Rohrer

 

Nutzung und Wohlergehen von Pferden: Ein Widerspruch?

Am 29. und 30. Juni 2017 führen das Schweizer Nationalgestüt von Agroscope zusammen mit der Internationalen Gesellschaft für Nutztierhaltung (IGN) eine Tagung zum Thema „Nutzung und Umgang mit Pferden in Sport und Freizeit“ in Avenches durch.

Die zurzeit angesehensten Wissenschaftlerinnen in diesem Forschungsbereich aus dem deutschsprachigen Raum stellen den aktuellen Stand der entsprechenden Forschung vor. In Zusammenarbeit mit den Ethologinnen des Nationalgestüts werden die Aussagen mit praktischen Demonstrationen am Pferd anschaulich untermalt. Viel Zeit wird für drei Podiumsdiskussionen eingeräumt, während derer Forschende und Vertreter der Pferdebranche (Sport- und Zuchtverbände, Funktionäre, Richter, Ausbildner, Vollzugs­behörden und Praktiker) Lösungsansätze zur Umsetzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis diskutieren.

Forschung rund um die korrekte Pferdenutzung

Woran erkennen wir eine Überforderung?

Wie lernt ein Pferd?

Einfluss des Charakters?

Mit einem Schlusswort wird Dr. Margrit Zeitler-Feicht (Technische Universität München, D) die Tagung abrunden, welche hoffentlich zu fruchtbaren Diskussionen zwischen Forschenden, Praktikern und Vertretern der Verbände führt und zahlreiche Impulse für eine Umsetzung in die Praxis liefert. 

 

Weitere Informationen und Anmeldung für diese interessante Tagung unter

www.nationalgestuet.ch und www.ign-nutztierhaltung.ch

 

Achtung: Teilnehmerzahl begrenzt.

Iris Bachmann, Agroscope, Schweizer Nationalgestüt

 

 

 PLEASURE RIDE'S

 

Distanzreiten ist eine wachsende Sportart in der Schweiz und sind dem SVPS (Schweizerischer Verband für Pferdesport) unterstellt. Die meisten Anlässe werden in der Deutschschweiz durchgeführt. Immer mehr finden aber auch in anderen Sprachregion der Schweiz Veranstaltungen statt.

Für alle detailierten Informationen zu den Anlässen klicke hier